Deutschland & die WeltArbeitsagenturen führen 2G-Regel für persönliche Gespräche ein

Arbeitsagenturen führen 2G-Regel für persönliche Gespräche ein

-


Foto: Bundesagentur für Arbeit, über dts

Nürnberg (dts) – Die Arbeitsagenturen in Deutschland setzen ab Donnerstag bei persönlichen Gesprächen bundesweit auf die 2G-Regel. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mit.

Für entsprechende Termine ist demnach dann der Nachweis erforderlich, geimpft oder genesen zu sein. Es werde empfohlen, für diese persönlichen Gespräche möglichst einen Termin zu vereinbaren. Personen, die nicht gegen Corona geimpft oder genesen sind oder keine Auskunft zu ihrem Status geben möchten, werde man online oder telefonisch beraten, so die BA weiter. Sie könnten zudem auch eine Kurzberatung an einem Notfallschalter wahrnehmen.

Die persönliche Arbeitslosmeldung sei auch weiterhin für alle am Notfallschalter möglich.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Auto gerät auf Autobahn A1 bei Osnabrück außer Kontrolle

Ein PKW geriet am Montagabend (16.05.2022) auf der Autobahn A1 ins Schleudern. Der Wagen prallte gegen die Schutzplanken beider...

Straßenräuber flüchtet mit Handy aus der Osnabrücker Wörthstraße

In der Nacht zu Sonntag kam es in der "Wörthstraße" zu einem Straßenraub, bei dem ein 38-jähriger Osnabrücker leicht...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen