Ab kommenden Montag, 23. April, erweitert die SWO Netz GmbH die Arbeiten am Knotenpunkt Nord der Bramscher Straße. Für die Erneuerung der Kanalisation ist eine sukzessive Fahrspursperrung auf Höhe der Haster Mühle erforderlich. Zu Beginn der Arbeiten werden die beiden stadtauswärtigen Fahrspuren herausgenommen und der Verkehr stadtauswärts einspurig über den Raum der bisherigen Mittelinsel an der Baustelle vorbeigeführt.

Diese Verkehrsführung gilt bis voraussichtlich Mitte Mai. Anschließend wird der Bereich der bisherigen Mittelinsel gesperrt. Der Verkehr wird dann in beide Richtungen jeweils einspurig auf den beiden äußeren Fahrspuren an der Baustelle vorbeigeleitet. Im letzten Schritt werden die beiden stadteinwärtigen Fahrspuren herausgenommen und der Verkehr stadteinwärts einspurig über den Raum der bisherigen Mittelinsel an der Baustelle vorbeigeführt. Die sukzessive Kanal-Kreuzung des gesamten Knotenpunktes Nord soll bis Ende Juni abgeschlossen sein. Um den Fertigstellungstermin zu halten, wird auch samstags gearbeitet.

Sperrung bis Julius-Schurig-Straße bleibt bestehen

Der seit Mitte Dezember voll gesperrte Abschnitt der Bramscher Straße zwischen „An de Brehen“ und Julius-Schurig-Straße bleibt ebenfalls bis Ende Juni nicht befahrbar. Zwar sind hier die Kanalerneuerungsarbeiten weitgehend abgeschlossen. Derzeit werden in dem Bereich die Versorgungsleitungen erneuert. Die Umleitung der Busse der Linien 41, 541, 81, 581-585, 586, 610 und N8 bleibt bis zum Abschluss der Arbeiten bestehen.

Umbau für neue E-Buslinie

Sowohl der Knotenpunkt Nord der Bramscher Straße in Höhe der Haster Mühle als auch der Knotenpunkt Süd am Hasetor werden fit gemacht für die Elektrifizierung und Beschleunigung der Buslinie 41 ab Ende 2018. Weitere Informationen zu den Bauabschnitten sowie ein Video und Bilder zur Kamerabefahrung der Kanäle gibt es auf www.swo-netz.de/bramscherstrasse. Allgemeine Informationen zu den Baustellen im Stadtgebiet gibt es auf www.osnabrueck.de/baustellen.