Deutschland & die WeltAntisemitismusbeauftragter für flexible Regelung zu NS-Symbolen

Antisemitismusbeauftragter für flexible Regelung zu NS-Symbolen

-


Foto: Computer-Nutzer, über dts

Berlin (dts) – Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat begrüßt, dass bestimmte in Deutschland veröffentlichte Videospiele jetzt NS-Symbole wie Hakenkreuze enthalten dürfen. „Es gibt Videospiele, die sich sehr künstlerisch und gut mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzen“, sagte Klein der „Welt“ (Freitagsausgabe). Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat seit vergangenem Monat die Möglichkeit, Videospielen mit verfassungsfeindlichen Symbolen eine Altersfreigabe zu erteilen; zuvor war die Verwendung von NS-Symbolen in Videospielen verboten.

Mit ihrem Kurswechsel passe sich die USK der Realität an, erklärte Klein: In Spielfilmen etwa würden schließlich schon seit Jahren Symbole des Nationalsozialismus verwendet. Videospiele dürften die NS-Diktatur aber nicht bagatellisieren. Solche Spiele müssten in Deutschland verboten bleiben. „Aber ich gehe davon aus, dass die USK nun eher noch genauer Spiele prüfen wird“, so Klein.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Freies Impfen mit Biontech und Moderna am Sonntag in Osnabrück Voxtrup

Erneute Impfaktion mit Moderna und Biontech am Sonntag in Voxtrup. Freiwillige Spenden für Strassenhunde im Osnabrücker Land. An diesem Sonntag...

Coronaprotest und Fahrraddemo sorgten für Verkehrschaos in Osnabrück

"Erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen", aber einen ansonsten ruhigen Verlauf attestiert die Polizeiinspektion Osnabrück der neuerlichen Corona-Demonstration, die am Samstag vom Schlossgarten...




RKI meldet 63393 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 840,3

Foto: Werbung der Bundesregierung in Coronakrise, über dts Berlin (dts) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Montagmorgen vorläufig...

Saarland-MP Hans will Energiekunden vor Billiganbietern schützen

Foto: Tobias Hans, über dts Saarbrücken (dts) - Angesichts explodierender Energiepreise fordert der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) zügig...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen