Deutschland & die WeltAnhaltende Proteste im Nahen Osten - Erstes Todesopfer

Anhaltende Proteste im Nahen Osten – Erstes Todesopfer

-


Foto: Israelische Sicherheitskräfte, über dts

Jerusalem (dts) – Im Nahen Osten halten die Proteste an, nachdem US-Präsident Donald Trump am Mittwoch Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt hatte. Ein Palästinenser wurde bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und israelischen Sicherheitskräften am Freitag getötet, mindestens 200 weitere verletzt, berichtete die israelische Tageszeitung Haaretz auf ihrer Internetseite. Etwa 3.000 Menschen nahmen an den Protesten unter dem Motto „Tag des Zorns“ im Westjordanland und im Gazastreifen teil, unter anderem in den Städten Ramallah, Hebron und Bethlehem.

Bereits am Donnerstag waren 22 Demonstranten verletzt worden. An der Grenze haben Hunderte von Palästinensern protestiert, Reifen verbrannt und Steine ​​auf den Grenzzaun geworfen. Die israelischen Streitkräfte reagierten sowohl mit Gummigeschossen und Tränengas als auch mit scharfer Munition.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Sport im Berufsalltag: Körperfreunde in Osnabrück machen Arbeitnehmer fit

(von links) Patrick Jochmann (Geschäftsführer), Marie Bäumker (Betriebliche Gesundheitsmanagerin) und Nina Nöll (Marketing und Sales) sind Teil des Teams der...

Innenminister Boris Pistorius am EU-Projekttag in der IGS Osnabrück

Hoher Besuch in der IGS Osnabrück: Der ehemalige Osnabrücker Oberbürgermeister und aktuelle niedersächsische Innenminister Boris Pistorius besuchte die Gesamtschule...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen