Start Nachrichten Alternative Finanzierungsarten zum Bankkredit

Alternative Finanzierungsarten zum Bankkredit

-




Gerade als junges Unternehmen, welches frisch gegründet wurde, hat man vermehrt einen Finanzierungsbedarf. Am Anfang stehen viele große Anschaffungen an, welche bezahlt werden müssen. Aber auch bei großen, etablierten Unternehmen kommt es vor, dass größere Projekte finanziert werden müssen. Nicht immer gewährt die Bank einem einen Kredit. Aber nicht nur deshalb erfreuen sich alternativen Finanzierungsarten einer größeren Beliebtheit. Oftmals benötigt man etwas mehr Budget als die Bank einem geben möchte. Es kann immer mal vorkommen, dass plötzlich große Projekte anfallen, die man auf keinen Fall versäumen möchte. Durch eine Investition in ein großes Projekt kann das eingesetzte Budget oftmals vervielfach werden. Doch der Bank ist das meistens egal. Die schauen nur auf die nackten Zahlen.

FineTrading erfreut sich einer großen Beliebtheit

Eine dieser Alternativen ist das FineTrading. Auch bekannt als Warenvorfinanzierung. Dabei werden die benötigten Ressourcen über einen Mittelsmann, den FineTrader, eingekauft. Nachdem alle Formalien geklärt sind, bestellt der FineTrader die Ware beim Lieferanten. Dieser liefert aber direkt an das Unternehmen und nicht erst an den FineTrader. Nachdem das Unternehmen die Ware begutachtet und die Abnahme bestätigt hat, begleicht der FineTrader im Voraus umgehend die Rechnung des Lieferanten unter Abzug von Skonto. Dieser sofortige Zahlungseingang verstärkt die Beziehung zwischen Lieferanten und Kunden, wodurch sich bessere Konditionen ergeben können. Im Anschluss berechnet der FineTrader seine Gebühren und er stellt die Rechnung an den Kunden aus. Diesem wird nun eine Zahlungsfrist gewährt. Nicht wie üblich bei einem Rechnungskauf 14 Tage, sondern in der Regel zwischen 90 und 120 Tagen. In dieser Zeit hat man die Möglichkeit das Geld zu beschaffen und kann die Rechnung jederzeit problemlos begleichen.

Schnelle Liquidität durch Factoring

Wer nicht direkt die Ware, sondern lieber bares Geld haben möchte, hat eine Alternative im Bereich des Factoring. Beim Factoring wird mit einem speziellen Anbieter ein Vertrag über einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen, der es ermöglicht, dass sämtliche Forderungen direkt an diesen verkauft werden. Dadurch ist es möglich ca. 90 % der Forderungssumme insgesamt im Vorhinein zu bekommen. Vorteile, die sich dadurch ergeben sind, dass man einen Teil des Geldes umgehend erhält und, dass die eigene Buchhaltung sich um nichts mehr kümmern muss, da das komplette Ausfallrisiko und Debitorenmanagement auf den Factor umgelegt wird. Sollte der Kunde also nicht zahlen, liegt das Risiko nicht mehr bei einem selbst. Aber, um dieses Risiko für den Factor zu minimieren wird im Vorhinein eine Bonitätsprüfung durchgeführt. In Ausnahmefällen wird das Risiko nicht übernommen und bleibt bei einem selbst.

Redaktion Hasepost
Dieser Artikel entstand innerhalb der Redaktion und ist deshalb keinem Redakteur direkt zuzuordnen. Sofern externes Material genutzt wurde (bspw. aus Pressemeldungen oder von Dritten), finden Sie eine Quellenangabe unterhalb des Artikels.

 

Lesenswert

Gastgewerbeumsatz im April preisbereinigt gesunken

Foto: Bedienung in einem Café, über dts Wiesbaden (dts) - Das Gastgewerbe in Deutschland hat im April 2019 preisbereinigt 1,7 Prozent weniger umgesetzt als...

Bahnchef legt Masterplan für Zugverkehr vor

Foto: Bahn-Zentrale, über dts Berlin (dts) - Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz, ist davon überzeugt, dass Deutschland nur dann seine Klimaziele erreichen...

Bahnchef legt Masterplan für Zugverkehr vor

Foto: Bahn-Zentrale, über dts Berlin (dts) - Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Richard Lutz, ist davon überzeugt, dass Deutschland nur dann seine Klimaziele erreichen...

Contact to Listing Owner

Captcha Code