Top-Wetter, viel Spaß und gute Stimmung: Das erstmals von den Stadtwerken angebotene XL-Ferientrainingscamp der Stadtwerke am Nettebad wurde kurzerhand zu einem XXXL-Programm. Insgesamt 13 Jungen zwischen 10 und 13 Jahren haben vom 2. bis zum 4. Juli ein actionreiches Drei-Tage-Ferienprogramm am Freizeitstandort Nettebad erleben dürfen.

„Besser konnte unser Feriencamp nicht laufen“, zieht Nettebadleiter Tilo Schölzel ein Top-Fazit der drei zurückliegenden Tage. Vormittags stand jeweils das E-Kartfahren im Nettedrom auf dem Programm, nachmittags ein Beachsoccer-Training von und mit Ex-VfL-Profi Tommy Reichenberger und abschließend die erfrischende Abkühlung im Nettebad-Freibad. „Nachdem unser ‚kleines‘ Ferientrainingscamp auf der E-Kartbahn so gut angenommen wurde, haben wir zum ersten Mal ein ‚großes‘ XL-Sommerprogramm am gesamten Standort durchgeführt“, so Schölzel weiter. „Das Feedback war eindeutig: Wiederholung erwünscht!“

Drei Tage Action und Spaß

Auf die Teilnehmer des ersten XL-Feriencamps wartete ein actiongeladenes Programm inklusive Vollbetreuung und Verpflegung: An den Vormittagen konnten die Kinder alles rund ums E-Kartfahren „erfahren“ – beispielsweise die Ideallinie der Strecke, eine effektive Fahrweise sowie Fahr-, Start- und Überholmanöver. Nachmittags gab es wertvolle Beachsoccer-Einheiten aus erster Hand vom Ex-Profifußballer, ehe es im Anschluss ins kühle Nass ging. „Es gab einen regelrechten ‚Run‘ auf die Plätze“, sagt Schölzel. „Deshalb planen wir schon das nächste Feriencamp.“

 Für die Herbstferien Plätze sichern

Am 9. und 10. Oktober – in den Herbstferien – findet das nächste Trainingscamp für zwölf Nachwuchs-Rennfahrer im Nettedrom statt. Im Camp-Beitrag von 99 Euro sind das zweitägige professionelle Fahrtraining mit Theorieteil, eine Sturmhaube und Rennlizenz, Getränke und Mittagessen, eine Camp-Urkunde und 2x freier Eintritt ins Nettebad im Anschluss an den Trainingstag enthalten.

Anmeldung für das nächste Feriencamp sowie weitere Information gibt es online unterwww.nettebad.de/kursmanager.