Aktuell Ab kommender Woche: Corona-Schnelltests in der OsnabrückHalle und an...

Ab kommender Woche: Corona-Schnelltests in der OsnabrückHalle und an der Halle Gartlage [Update]

-

Bin ich infiziert oder ist es nur eine Kratzen im Hals? Muss ich auf mich und andere ganz besonders aufpassen, weil es mich „erwischt“ haben könnte? Sicherheit bei solchen Fragen, die wohl auch vor den Weihnachtsfeiertagen viele Osnabrückerinnen und Osnabrücker umtreiben werden, kann ein Corona-Schnelltest bieten.

Gleich zwei private Anbieter werden in den kommenden Tagen einen Schnelltest anbieten. Als erster Anbieter ging am Dienstagabend Andree Westermann, Geschäftsführer der GVO GmbH, die vor der Krise vor allem als Personaldienstleister in der Veranstaltungsbranche tätig war, an die Öffentlichkeit.

In der OsnabrückHalle können ab kommenden Dienstag, dem 08.12.2020, werktäglich Schnelltests ohne vorherige Anmeldung durchgeführt werden – ohne Nachweis der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe oder einer ärztlichen Überweisung.

Das Testergebnis liegt bereits nach 15 Minuten vor

Nachdem Personen mit geringen Symptomen und ohne Bezug zu Risikogruppen nicht mehr auf das Coronavirus getestet werden, bietet die GVO GmbH in der OsnabrückHalle die Möglichkeit, Corona-Schnelltests durch Fachpersonal und ohne ärztliche Überweisung o. ä. auf Selbstzahlerbasis durchzuführen. Bürger und Unternehmen erhalten so die Möglichkeit, schnell und effektiv einen Corona-Schnelltest durchführen zu lassen. „Eine Information über das Testergebnis erfolgt unmittelbar nach 15-20 Minuten“, erklärt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Bei Vorliegen konkreter Symptome (bspw. Atemnot, Husten, Fieber oder Geruchs-Geschmackverlust) ist weiterhin ein Arztbesuch angezeigt, darauf weisen die Betreiber der Corona-Teststation ausdrücklich hin. Weitere Informationen gibt es auch online unter www.osnabrueckhalle.de/corona-schnelltestzentrum/​.

[the_ad id=“227626″]

Bei positivem Test erfolgt Meldung an die Behörden

Die Testdurchführung erfolgt durch medizinisches Personal, da es hierfür weiterhin Restriktionen gibt. Eine Testung durch Laien ist derzeit noch nicht möglich, daher sind auch noch keine Tests in Apotheken möglich, wie es derzeit vom Apothekerverband gefordert und für 2021 in Aussicht gestellt wird.
Sollte ein Test „positiv“ ausfallen, also eine Corona-Infektion anzeigen, erfolgt eine Meldung an die Behörden und der Getestete hat sich nach einer entsprechenden Aufklärung vor Ort direkt in häusliche Quarantäne zu begeben.

Foto: Christa Henke/Fotomontage Julienne Winterbur OsnabrückHalle
Foto: Christa Henke/Fotomontage Julienne Winterbur OsnabrückHalle

„Wir wollen helfen, individuelle Unsicherheiten zu beseitigen. Ein Schnelltest kann dazu beitragen, infektiöse Personen zu identifizieren. Es kann aber auch eine Beförderung ganzer Belegschaften und Personengruppen ins Homeoffice oder in den Krankenstand vermeiden, wenn nur leichte Symptome vorliegen“, so Andree Westermann, Geschäftsführer der GVO, als Initiator des ersten Schnelltestzentrums in der OsnabrückHalle.

OsnabrückHalle bietet mit Frischluftklimatisierung einen sicheren Rahmen

„Wir stellen die OsnabrückHalle für diesen Zweck besonders gern zur Verfügung. Die Halle ist zentral bestens erreichbar und arbeitet mit reiner Frischluftklimatisierung und getrennten Ein- und Auslasswegen. Die Testung erfolgt somit so sicher wie möglich, die Verweildauer in der Halle ist kurz“, so Jan Jansen, Geschäftsführer der Marketing Osnabrück GmbH/OsnabrückHalle.

Der Preis für den Test steht auch bereits fest. Mit 35,00 Euro pro Test liegen die Kosten weit unterhalb der bisher üblichen PCR-Tests, die dezentral in Labors ausgewertet werden müssen und deren Ergebnis eher in Tagen denn in Minuten vorliegt. So können sehr schnell und effektiv mit dem Corona-Virus infizierte Menschen ermittelt und unmittelbar geeignete Schutzmaßnahmen eingeleitet werden.

Die Schnelltestung in der OsnabrückHalle soll werktags von 8:00 bis 14:00 Uhr angeboten werden. Für Unternehmen und Organisationen, die ihre Mitarbeitenden testen lassen wollen, stehen am Nachmittag nach einer Terminvereinbarung gesonderte Zeiten zur Verfügung.

Weiterer Anbieter plant Drive Through Teststation an der Halle Gartlage

Ein weiterer Anbieter steht ebenfalls in den Startlöchtern. An der Halle Gartlage soll eine Drive Through Teststation entstehen, an der ebenfalls Corona-Schnelltests angeboten werden.

[Update] Der Betreiber der Teststation an der Halle Gartlage, die IDB Trade GmbH aus Hüde am Dümmersee, hat inzwischen über ihre Website bekanntgegeben, dass sie bereits am Mittwoch (2. Dezember) starten wird.
Der Test soll dort 39,90 Euro kosten, Menschen ab 60 Jahre erhalten 4 Euro Rabatt. Die Testdauer wird mit 30 Minuten angegeben.

Direkt gegenüber der OsnabrückHalle, in der Schlosswallhalle, entsteht derzeit das Corona-Impfzentrum für Osnabrück, das voraussichtlich noch im Dezember seinen betrieb aufnehmen wird.

 



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Vor dem Portugal-Spiel – Worum es geht und warum Deutschland gewinnt

Wenn Schiedsrichter Anthony Taylor aus England am Abend um 18 Uhr das zweite EM-Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Titelverteidiger...

Streit mit dem Vermieter: Darum bleibt die Filmpassage vorerst geschlossen

"Wir haben so viele Filme, die jetzt darauf warten endlich auf die Leinwand zu kommen", so Anja Thies, Chefin...




Mangel an hochqualifizierten Fachkräften wieder auf Vorkrisenniveau

Foto: Stahlproduktion, über dts Berlin (dts) - Rund 15 Monate nach Beginn der Coronakrise ist der Mangel an hochqualifizierten...

Bouffier: Höhere Mütterrente nicht finanzierbar

Foto: Alte und junge Frau sitzen am Strand, über dts Wiesbaden (dts) - Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen