Osnabrück 🎧A 1: Autobahn Westfalen verstärkt Brücke über Stichkanal und...

A 1: Autobahn Westfalen verstärkt Brücke über Stichkanal und Hase Osnabrück

-

Die Brücke über den Stichkanal und die Hase zwischen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen auf der A1 wird saniert. Die vollständige Modernisierung wird voraussichtlich ein Jahr in Anspruch nehmen.

Die Autobahn Westfalen saniert auf der A 1 die Brücke über den Stichkanal und die Hase zwischen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen. Vorbereitungen für die Verstärkung und Instandsetzung haben bereits begonnen. Die Autobahn Westfalen plant mit einem Jahr Bauzeit, um die Brücke vollständig zu modernisieren. „Die Brücke muss saniert werden, um sie an die aktuellen Vorgaben anzupassen. Dafür setzt die Autobahn Westfalen ein Verfahren ein, das erstmals in der Region bei einer Brückensanierung zum Zuge kommt. Sie wird durch eine sogenannte externe Längsvorspannung verstärkt“, erklärt Michael Tewes-Kampelmann, Teamleiter im Konstruktiven Ingenieurbau.

Über die Sanierung

Dafür werden an beiden Seiten der 262 Meter langen und 60 Meter breiten Brücke insgesamt rund 2.000 Meter Stahlseile – auch Spannglieder genannt – angebracht. Sie werden mit einer aufwändigen Technik an 16 Betonkonsolen befestigt, die vorab an die Brückenträger betoniert werden. Durch die Spannkraft, die von diesen Spanngliedern erzeugt wird, wird die Brücke verstärkt. Zusätzlich nimmt die Autobahn Westfalen verschiedene Instandsetzungsmaßnahmen in Angriff. Die Fahrbahndecke auf der Brücke wird komplett auf rund 5.700 Quadratmetern erneuert, 61 Meter Übergangskonstruktionen von den Fahrbahnen zur Brücke werden ersetzt sowie neue Entwässerungsleitungen unter der Brücke verlegt. Die Autobahn Westfalen kann diese Arbeiten zeitsparend parallel vornehmen.

Verstärkung für späteren Neubau nötig

Die Brücke stammt aus dem Jahr 1967 und ist seitdem laufend auf den neuesten Stand gebracht worden. 2013 wurde sie zuletzt saniert. Seit 2016 steht fest, dass sie langfristig in den 2030er Jahren durch einen kompletten Neubau ersetzt werden muss. Die A 1 verläuft in diesem Bereich sechsspurig. Die Brücke besteht aus zwei einzelnen, durch eine Längsfuge getrennte Brücken, über die jeweils drei Fahrspuren führen. Beim späteren Neubau wird zuerst eine Brücke abgerissen, wobei der Verkehr während der Bauzeit für mehrere Jahre komplett auf die andere Brücke verlegt wird. Dafür ist es wichtig, dass sie höhere Lasten tragen kann.

Aktueller Verkehr fließt

Während der aktuellen Bauarbeiten bleiben jeweils zwei Fahrspuren pro Richtung erhalten, wobei die Verkehrsführung mehrfach wechseln wird. Nachdem die Autobahn Westfalen die erste Brücke in Richtung Bremen fertiggestellt hat, wird der komplette Verkehr darüber laufen, um dann die Brücke Richtung Dortmund zu sanieren. „Sicherheit und Mobilität der Verkehrsteilnehmenden stehen für uns an erster Stelle. Wir koordinieren unsere Baustellen so, dass der Verkehr möglichst weiterfließen kann“, unterstreicht Elfriede Sauerwein-Braksiek, Niederlassungsdirektorin der Autobahn Westfalen. Die A 1 weist im Bereich zwischen Ahlhorner Heide und Kreuz Lotte/Osnabrück eine durchschnittliche tägliche Verkehrsmenge von bis zu 77.400 Fahrzeugen mit einem Schwerlastanteil von 19 Prozent auf. Prognosen gehen in zehn Jahren von einem Verkehrsaufkommen von über 83.000 Fahrzeugen aus.

Titelbild: Die 262 Meter lange Brücke auf der A 1 über den Stichkanal und die Hase wird aufwändig saniert und damit zukunftsfähig gemacht./ Quelle: Autobahn Westfalen

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

OHA – du gründest! Mit Visionen zum Osnabrücker Healthcare Startup Accelerator

Das sind die Gesichter hinter dem Osnabrück Healthcare Accelerator (von links): Oliver Volckmer (Startup-Manager), Katharina Lutermann (Startup-Managerin), Dr. Erik...

„Little Italy“ – Italienisches Flair im Osnabrücker Stadtteil Fledder

Das "Little Italy" öffnet am 22. Oktober seine Türen in der Neulandstraße 12 / Foto: "Little Italy" Bereits vor einigen...




DAX lässt nach – Hohe Energiepreise belasten

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index...

Junge Union NRW: Landesparteitag kein „Scherbengericht“ für Laschet

Foto: Armin Laschet, über dts Düsseldorf (dts) - Der NRW-Landesvorsitzende der Jungen Union, Johannes Winkel, rechnet nicht damit, dass...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen