Aktuell 210 Mitarbeiter von Eisfabrik in Osnabrück mit Corona infiziert...

210 Mitarbeiter von Eisfabrik in Osnabrück mit Corona infiziert – auch britische Virusvariante festgestellt

-

In der Eisfabrik „Froneri“ in Osnabrück ist es zu einem massiven Corona-Ausbruch gekommen. 210 Mitarbeiter wurden bis jetzt positiv auf das Coronavirus getestet, auch die britische Virusvariante wurde festgestellt.

Ende letzter Woche begannen die Corona-Reihentestungen in der Eisfabrik Froneri. Ihr Ergebnis, Stand 16. Februar 2021: 210 Corona-positive Mitarbeiter. Das Ausmaß des Ausbruchs erinnert an Zustände im vergangenen Mai, als in WestCrown bei Dissen knapp 100 Corona-Fälle unter den Mitarbeitern festgestellt worden sind.

Betrieb ergreift Maßnahmen

Nach Auskunft von Dr. Sven Jürgensen, Pressesprecher der Stadt Osnabrück, befinden sich die Mitarbeiter des Betriebs, die im Werk tätig gewesen sind, alle in Quarantäne und das Werk wurde vorerst geschlossen. Das Gesundheitsamt arbeitet in Kooperation mit der Stadt Osnabrück und dem Betrieb aktuell an der Kontaktverfolgung der positiv getesteten Mitarbeiter. In den kommenden Tagen sollen noch zwei weitere Corona-Reihentestungen auf die Mitarbeiter zukommen. In der Eisfabrik arbeiten ungefähr 800 Menschen.

Auch Corona-Mutante nachgewiesen

Bei den Testergebnissen wurde auch die Corona-Mutante aus Großbritannien nachgewiesen. „Wir waren bis vor wenigen Tagen noch sehr erfreut über die positive Entwicklung in der Stadt“, so der Pressesprecher. „Aber uns war auch allen klar, dass die Entwicklung sehr fragil ist.“ Der starke Anstieg an Corona-Neuinfektionen in Osnabrück seit Ende letzter Woche könnte zumindest teilweise mit dem massiven Corona-Ausbruch bei Froneri zusammenhängen.

Politik ist geschockt

Der Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion Volker Bajus ist von dem Ausbruch geschockt: „Das ist echt eine Hiobsbotschaft und wirft uns um Wochen zurück. Wir waren schon auf einem so guten Weg und jetzt das. Auf jeden Fall alles Gute den Erkrankten.“ Weiter heißt es: „Ich frage mich, wer da geschlafen hat und sich nicht um den Arbeits- und Infektionsschutz geschert hat. Das muss dringend aufgeklärt und die Verantwortlichen identifiziert werden. Es stellt sich zudem die Frage, ob Ordnungsamt und Gewerbeaufsicht die notwendigen Hygiene-Konzepte hinreichend kontrolliert haben.“

Symbolbild: Eis am Stil.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Tatjana Rykov
Tatjana Rykov ist seit dem Sommer 2019, erst als Praktikantin und inzwischen als feste Mitarbeiterin, für die Redaktion der HASEPOST unterwegs.

aktuell in Osnabrück

Versuchtes Tötungsdelikt in Osnabrück: Schlafender Mann mit Messer angegriffen

Am Montagmorgen (08.15 Uhr) ist es in der Schinkelstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen. Ein schlafender Mann wurde mit...

Inzidenz unter 10: Ab Mittwoch gelten Lockerungen auch in der Stadt Osnabrück

Am heutigen Montag ist die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Osnabrück auf eins gefallen. Dank der sensationell niedrigen Infektionszahlen gelten...




EU-Handelspolitiker Lange droht Großbritannien mit Strafzöllen

Foto: Container, über dts Brüssel (dts) - Im Streit um Vorschriften für den Handel mit Lebensmitteln droht Bernd Lange...

Matthäus vergleicht Havertz mit Zidane

Foto: Lothar Matthäus, über dts Berlin (dts) - Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hält Kai Havertz für bereit für die Weltspitze....

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen