Osnabrück 160 Jahre prelle in Osnabrück – Jubiläum in der...

160 Jahre prelle in Osnabrück – Jubiläum in der Corona-Krise

-



Prelle verkauft seit 160 Jahren Schreibwaren in Osnabrück. Zur Zeit sollten eigentlich diverse Jubiläumsaktionen stattfinden, doch das Coronavirus macht dem Osnabrücker Traditionsgeschäft einen Strich durch die Rechnung.

Als Carl Prelle am 10. April 1860 seine “Carl Prelle – Papier-Grosshandlung” gründete, gehörte Osnabrück noch zum Königreich Hannover, Abraham Lincoln kandidierte für das Amt des US-Präsidenten und Viren waren den Menschen noch unbekannt. 160 Jahre später ist der prelle shop nach Rohlfing das zweitälteste Geschäft der Stadt und ein fester Bestandteil der Osnabrücker Einkaufswelt. Im Laufe der Geschichte hat das Schreibwarengeschäft viele Widrigkeiten überstanden. 1942 wurde das Geschäftshaus in der Krahnstraße durch eine Luftmine zerstört, 1944 brannte auch die Druckerei aus. 1962 zog das Geschäft in das Eckhaus Krahnstraße und Lortzingstraße ein, wo es noch heute zu finden ist. Seit 1971 befindet sich Prelle im Besitz der Familie Westerholt. Ausgerechnet zum 160 jährigen Jubiläum zwingt das Coronavirus das Traditionsgeschäft zur Schließung der Einkaufsflächen. „Wir wollten den Geburtstag unseres Geschäfts mit den Mitarbeitern und Kunden feiern, wir planten für 14 Tage Aktionen und Angebote. Mit Blick auf Italien und Österreich haben wir einen drohenden Shutdown schon länger befürchtet, doch die Schließung von jetzt auf gleich haben wir so nicht kommen sehen,“ sagt Uta Westerholt, die seit 2012 Inhaberin des prelle shops ist.

So fing alles an, Prelle im Jahr 1901. / Foto: prelle shop

Öffnung unter strengen Auflagen

Am Montag konnte der prelle shop wieder öffnen, doch Normalität ist nicht in Sicht. Es dürfen sich maximal 15 Kunden gleichzeitig im Laden aufhalten, die Verkäufer werden durch Plexiglas geschützt und tragen Masken, zusätzlich wurden Spender für Desinfektionsmittel aufgestellt. „Wir achten genau auf die Einhaltung der Hygiene und regulieren die Zahl der Kunden im Geschäft durch das Verteilen von Einkaufskörben. Wenn jemand keinen Korb hat, müssen wir ihn bitten zu gehen. Glücklicherweise haben die allermeisten Kunden Verständnis dafür, auch wenn sich einige uneinsichtig zeigen. Wir konnten unser Jubiläum leider nicht pünktlich feiern, möchten es aber nach Möglichkeit im Herbst nachholen, auch wenn natürlich niemand genau weiß, wie sich die Lage entwickeln wird,“ sagt Uta Westerholt abschließend.

Einkaufskörbe und Desinfektionsmittel bei Prelle. / Foto: prelle shop

Lukas Brockfeld
Lukas Brockfeld ist seit dem Sommer 2019, erst als Praktikant und inzwischen als fester Mitarbeiter, für die Redaktion der HASEPOST unterwegs.

aktuell in Osnabrück

Mehr als 300 “Biker” demonstrierten in Osnabrück gegen Streckensperrungen für Motorräder

Mit einer "Bikersternfahrt" durch Osnabrück, unter dem Motto "Miteinander, nicht gegeneinander", demonstrierten am Samstag (08.08.2020) mehr als 300 Motorradfahrer...

Jeder zweite Corona-Infizierte in Osnabrück hat Virus aus dem Urlaub mitgebracht

Erneut steigen die Infektionszahlen in der Region Osnabrück, erstmals macht der für den Gesundheitsschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück...

CSU-Generalsekretär kritisiert Kurs-Debatte der SPD

Foto: SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus, über dts Berlin (dts) - CSU-Generalsekretär Markus Blume hat die aktuelle Kurs-Debatte in der SPD...

Gestiegene Infektionszahlen sorgen für Unruhe in GroKo

Foto: Sitzbänke mit Corona-Abstandshinweis, über dts Berlin (dts) - Die gestiegenen Infektionszahlen der vergangenen Tage sorgen für Unruhe in...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code
Hasepost

Kostenfrei
Ansehen