Markoweg Osnabrück

Am frühen Mittwochmittag musste die Feuerwehr ausrücken um einen Dachstuhl im Widukindland zu löschen.

Nach ersten Angaben der Polizei wurde der Brand um kurz nach 11:30 gemeldet. Es brennt der Dachstuhl eines Wohnhauses im Markloweg. Alle Personen aus dem Gebäude konnten evakuiert werden, eine Person erlitt Brandverletzungen.



 

Karte hergestellt aus OpenStreetMap-Daten | Lizenz: Open Database License (ODbL)

12 KOMMENTARE

  1. Es ist eine unfassbare Dreistigkeit die Adresse mit genauer Hausnummer zu veröffentlichen.
    Wir haben die Sensations.. intressierten ohnehin vor der Türe *na klar! Aber auch noch vor Plünderer bedenken zuhaben, da dort auch steht, das daß Haus unbewohnbar ist. Des Nachts Autos auf die Hauseinfahrt fahre mit Flutlicht…
    Vielen Dank an Hase Post für diese Indiskrete Unart!
    Ich hoffe das ihr bei anderen Katastrophen und Schicksale im Raum Osnabrück dazu lernt und es unterlässt so ins Detail zu gehen. Fassungslosigkeit absolute Fassungslosigkeit nach dem Schock noch ein kopfschütteln…

    • Auch Ihnen einen schönen Tag Monja Mo Aheiah!
      Wir nehmen an, Sie möchten dass die Hausnummer aus dem verlinkten Artikel gelöscht wird – das haben wir gerade gemacht. Ob das „Plünderer“ davon abhält das Haus zu finden… vielleicht.
      Allerdings haben WIR nichts von Unbewohnbarkeit oder dem dem Zustand des Hauses nach dem Brand geschrieben – Ihre Kritik trifft hier womöglich die falsche Redaktion.
      Der oben verlinkte Artikel ist eine Pressemitteilung der Polizei. An der Angabe der Hausnummer ist grundsätzlich nichts auszusetzen, da es sich um keine geschützten Persönlichkeitsrechte handelt, sondern lediglich um eine Adresse. Aber wie gesagt, die Hausnummer ist nun raus. Eine etwas „normalere“ Ansprache hätte es auch getan.
      Und in Zukunft bitte mal genauer nachschauen, wenn Sie Vorwürfe in den Raum stellen /Thema angebliche Hinweise auf Unbewohnbarkeit). Guten Tag!

    • Guter Tag… als Betroffener?
      Es sind mehrer Artikel zu finden, die Hase Post Redaktion jedoch, ist die mit genauer Adresse, andere Herausgeber haben lediglich die Tatsachen und den Ort beschrieben.
      Das es legitim ist okay, doch das auch noch zu tun… eure Taktlosigkeit.
      MITTLERWEILE ist das Haus leer geräumt ein Dankeschön für das entfernen der Hausnummer spare ich mir und hoffe einfach ihr seit beim nächsten Fall diskreter!

    • Wir respektieren Persönlichkeitsrechte (Hausnummern haben diese allerdings nicht!) und haben überhaupt kein Problem damit, wenn man uns freundlich oder zumindest sachlich darauf anspricht, auch mal eine Hausnummer aus einem von der Polizei übernommenen Pressetext zu entfernen.
      Wie immer gilt: Auch im Internet hilft Höflichkeit weiter.

    • Naja liebe Hasepost, seriöse Berichterstattung sieht definitiv anders aus! Und in diesem Fall wäre es das Erste gewesen, sich zu entschuldigen statt die Schuld von sich zu schieben… das ist nämlich Unhöflich 😉

    • Natürlich bedauern wir den Verlust durch das Feuer für die Betroffenen- aber wir werden uns nicht für aktuelle Berichterstattung entschuldigen oder die Verantwortung für angebliche Plünderer übernehmen, die auch ohne Hausnummer mit Sicherheit in einer nur wenige hundert Meter langen Straße das Haus kaum übersehen hätten.
      Wir nennen hingegen niemals Opfer beim Namen – das überlassen wir dem lokalen Wettbewerb!

    • … aber das Opfer wurde mit der Weitergabe der Adresse durch die Hasepost kenntlich gemacht… eine sehr schwache, erschreckende Berichterstattung über aktuelle Ereignisse!

  2. Warum muss es denn gleich auf dem Stadtplan gezeigt werden??? Wohnungsbrand im Widukindland hätte auch gereicht!!
    Man muss sich doch kein Beispiel an andere Berichterstatter nehmen .

Alle Artikel der HASEPOST können via Facebook kommentiert werden.